Oestinghausen (Lippetal)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oestinghausen (Lippetal): Erstvorkommen des Namens, Ortsstatus, Grundherrschaften, Kirchenhinweise, historisch – topografische Entwicklungen und strukturelle Vernetzung im heimatkundlichen Zusammenhang zur Auffindung von Archiven, Quellen, Hinweisen...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Westfalenprovp-wap.jpg - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Arnsberg > Kreis Soest > Lippetal > Oestinghausen (Lippetal)

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Error reading SVG:XML parse error: Error domain 1 code 74 on line 73 column 1958 of data: EndTag: '</' not found convert-im6.q16: delegate failed `'rsvg-convert' -o '%o' '%i'' @ error/delegate.c/InvokeDelegate/1966. convert-im6.q16: unable to open file `/tmp/magick-IukOPJGuU99YHDV0wkV4XR3qerRDFCkY': No such file or directory @ error/constitute.c/ReadImage/614. convert-im6.q16: no images defined `PNG:/tmp/transform_504e0b5e5200.png' @ error/convert.c/ConvertImageCommand/3229.
Lokalisierung von Oestinghausen in der Gemeinde Lippetal
Oestinghausen (Lippetal) auf einer Karte von 1839

Zeitschiene vor 1803

Name

1186 „Osinchusen"; 1276 „Oistinchusen"

Kirche

1231 „Gerardus plebanus de Ostinchusen";

Grundherrschaft

1186 erneuerte und bestätigte der Kölner Erzbischof Philipp die Rechte des Oberhofes Oestinghausen

Familienname

1231 Fridericus von Oestinghausen[1]

Ambt Oestinghaußen 1536

Zum „Ambt Oestinghaußen“ gehörten 1536/1565 neben der Stadt Werl demnach die Kirchspiele und Bauerschaften:

Zeitschiene nach 1802

Landesherren

Bürgermeisterei Oestinghausen

1832 Bürgermeisterei Oestinghausen: 3.836 Einwohner, davon

Verwaltungseinbindung

Infrastruktur

1931 Amt Oestinghausen, Kreis Soest, Regierungsbezirk Arnsberg, Sitz: Hovestadt,

  • Gemeinde Oestinghausen: Landwirtschaftsgemeinde, Gemeindevorsteher Weichmann, Ortsklasse D
    • Einwohner: 612; Kath. 597, Ev. 11, Israelisch 4
    • Gesamtfläche: 279 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Pfarramt (kath.), Volksschule, Bestellungspostanstalt, Kleinbahnstation, Feuerwehr (frw.), Kleinbahn
    • Politik, Gemeindevertretung 10 Sitze.
      • Quelle: Handbuch der Ämter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Kommunale Neugliederung

Wappen

Datei:Wappen Oestinghausen.jpg Beschreibung:

Bevölkerung

Kirchenbücher

  • Kirchenbücher rk. der Pfarrkirche zu Oestinghausen seit etwa seit 1679 erhalten.
  • Oestinghausen, St. Stephanus, kath., 1679 - 2000, Digitalisate online bei Matricula

Personenstandsregister

  • Personenstandsregister Sterbefälle Oestinghausen, 1875 – 1938 im P6/20 Sterberegister Landkreis Soest, Digitalisate

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

Oestinghausen:

Mormonendaten

Auswanderungen

Hier können Namen und Daten von Auswanderern festgehalten werden.

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

01.01.2012 Die Kirchenbücher der Pfarreien St. Stephanus Oestinghausen und St. Barbara Hultrop sowie der Pfarrvikarie St. Albertus-Magnus Hovestadt werden geschlossen.

Geschichte

Bilder, Fotos und historische Karten

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Genealogische und historische Gesellschaften

  • Verein zur Förderung der Heimat und des Brauchtums Oestinghausen e.V., Kontakt: Vorsitzender Herbert Luig, Hovestädter Straße 20, 59510 Lippetal
  • Arbeitskreis "Familienforschung in Lippetal" im "Brücke e.V. - Verein für Geschichte und Heimat Lippetal" Koordinatorin: Elisabeth Frische, Am Kip 20, 48268 Greven elisabeth.frische@web.de
  • Wadersloher Familienforscher im Internet

Archive und Bibliotheken

Archive

Literatur

  • Bau- u. Kunstdenkmäler, Kr. Soest, S. 51 f.

Literatur-Suche

Fußnoten

  1. Quelle der Früherwähnungen:Schneider, Heinrich: Die Ortschaften der Prov. Westfalen bis 1300... Müst. Beiträge zur Geschichtsforschung (1936)

Weblinks

Offizielle Webseiten

Gemeindeverwaltung Lippetal

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatforschung in Westfalen


Wappen Lippetal.jpg Ortsteile in Lippetal (Kreis Soest)

Brockhausen | Heintrop-Büninghausen | Herzfeld | Hultrop | Hovestadt | Krewinkel-Wiltrop | Lippborg | Niederbauer | Nordwald | Oestinghausen | Schoneberg

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Angaben zu Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der direkte Zugriff durch automatisierte Abfrage nicht mehr möglich.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

Request failed!